Blog

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

23.06.2020

Wir wollen oft zu viel auf einmal

Oft sind wir sehr motiviert wenn wir einen Plan erstellt haben und wollen alles auf einmal und so schnell wie möglich umsetzen.

Ein Beispiel:
Du hast für Dich entschieden gesünder zu leben, willst fit sein und auch ein paar Kilo abnehmen. Dein Plan ist nun, Diät zu machen, aber gleichzeitig willst Du Dich nur noch vegan ernähren. Außerdem willst Du jeden Tag joggen gehen und viermal die Woche ins Fitnessstudio. Weil Du gehört hast, dass in der Ruhe die Kraft liegt willst Du auch noch anfangen jeden Morgen zu meditieren.
Klingt nach einen guten Plan, oder? Wenn Du richtig motiviert bist schaffst Du es vielleicht eine Woche, vielleicht auch noch eine zweite. Dann wirst Du wahrscheinlich eine Sache nicht mehr schaffen. Spätestens wenn Du mit der zweiten Sache aufhörst, stellt sich ein Gefühl des Versagens ein, das Dich soweit mit runter ziehen kann, dass Du am Ende alles sein lässt, weil Du es ja eh nicht geschafft hast.

„Der Jäger der zwei Hasen gleichzeitig jagt fängt am Ende keinen.“
Chinesisches Sprichwort

Fang mit kleinen Schritten an und teile die einzelnen Punkte auf. Schauen wir uns den Plan von eben noch einmal genau an:

- eine bestimmte Diät
- vegan werden
- joggen
- Fitnessstudio
- meditieren

Wenn Du all das vorher noch gar nicht gemacht hast, wirst Du Dich und Deinen Körper überfordern, wenn Du plötzlich alles davon jeden Tag machen möchtest.
Nimm Dir lieber vor, erst mal „nur“ mit einer Sache pro Tag zu starten.

Schreibe alle Punkte (wie oben) auf einzelne Karten (z.B. Karteikarten). Diese sollten genau definiert sein, z.B. „10 Minuten meditieren nach XY Anleitung“.
Nun ziehst Du jeden Morgen eine Karte, und nur das setzt Du an diesem Tag um. Wenn es Dir morgens zu spontan ist, kannst Du natürlich die Karte auch schon am Vorabend ziehen.
Schreibe Dir in Deinen Kalender oder auf einen extra Zettel, welche Übung Du gezogen hast und natürlich auch, ob Du sie umgesetzt hast.

So kannst Du nach und nach und ohne Stress neue Gewohnheiten in Deinen Alltag einbauen. Außerdem wird es nicht langweilig. Dies könnte passieren, wenn Du mit einer Sache startest und erst nach zwei Wochen mit der nächsten beginnst (zumal wir es nicht aushalten würden solange zu warten).
Wenn es Dir leicht fällt, kannst Du nach einer gewissen Zeit auch zwei Karten täglich ziehen.
Bei einigen Gewohnheiten wirst Du diese auch ohne, dass Du die Karte gezogen hast machen (wollen). Das ist gut, sollte sich aber nicht gezwungen anfühlen. Je langsamer Du Dich steigerst, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du die Gewohnheiten langfristig umsetzt.
Solltest Du es einen Tag mal nicht umsetzen, mache einfach am nächsten weiter. Ein Tag „Ruhe“ heißt noch lange nicht, dass man es nicht geschafft hat und rechtfertigt nicht das aufgeben. Oder würdest Du bei einem platten Reifen, die anderen drei auch zerstechen?



Zurück zur Übersicht




 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram